Beiträge

,

SGMGK fegt Wolverines von neuem Kunstrasenplatz

In Dortmund gewinnen die Damen mit starken Einzelaktionen und stark ausbaufähiger Teamarbeit.

Am Sonntag, den 29. Oktober 2017 waren unsere Damen zusammen mit ihrer Spielgemeinschaft zu Gast bei den Dortmund Wolverines. Nach dem knapp verpassten Sieg gegen die SG Köln/Bonn am vergangenen Wochenende konnte das Team nun, trotz Sorge um Harwert und nur einer Auswechselspielerin, auf einen Sieg gegen die Tabellenvierten hoffen. Erschwerte Bedingungen ergaben sich bereits beim Aufwärmen für beide Teams: Der Kunstrasenplatz war zwar cool cool blau eingefärbt aber leider nicht besonders rutschfest.

Das Spiel startete daher etwas schleppend – die SG konnte erst in der 6. Minute durch hier gutes Teamplay von den 2 Middies #26 und #18 ein Tor erzielen – spielte sich aber dennoch vor allem vor dem Tor der Gegnerinnen ab. Unsere Damen dominierten das Spiel also klar! Es blieb aber leider wie beim Spiel gegen Köln/Bonn, bei vielen Einzelaktionen aus dem Mittelfeld und wenig Arbeit aus der Attack. Die seltenen Besuche der Dortmunderinnen vor dem Tor der SG konnten durch solide defensive Zusammenarbeit, sowie Spitzenleistungen vom Goalie abgeschmettert werden. In der 15. Minute stand es bereits 4:0 für die SGMGK. In dem folgenden Timeout wurde an ein besseres Zusammenspiel appelliert. Außerdem sollte der Druck auf die Dortmunderinnen durch Körperarbeit in der Defense erhöht werden. Die Ansagen konnten zunächst seltsamerweise nicht umgesetzt werden. Viele unnötige Fouls in der Defensive und wenig Arbeit von der Attack in der Transition führten zu 3 Toren der Gegnerinnen. So stand es zur Halbzeit 6:3 für unsere SG, die jetzt nur noch (wer rechnen kann usw.) mit einem Mini-Abstand von 3 Punkten etwas bedrückt in die Halbzeitpause einzog.

In der Pause besannen sich unsere Damen auf ihre Teampower, besonders in der Attack. Die SG wollte sich nicht der Spielweise der Gegnerinnen anpassen, sondern bei ihren eigenen Leisten bleiben um ihr Potential voll auszuschöpfen. Gute Zusammenarbeit in der Defensive, vor allem in der Transition vor dem gegnerischen Tor und im Mittelfeld führte nur noch zu einem Tor der Gegnerinnen in der 2. Hälfte des Spiels. Durch hervorragende Kommunikation von den Defensespielerinnen und dem Mittelfeld verwandelte unsere defensive #3 einen Assist der #26 in ein 12:4. Endlich konnte auch die Attack einige schöne Aktionen für sich verbuchen, die bravourös zu dem ersten Ligator von #22 führten. Das Spiel endete durch ein Tor der #26 in der letzten Minute, mit einem 14:4 klar für unsere SGMGK.

Gefühlt wurde das Zusammenspiel von Attack und Mittelfeld zwar verbessert, auf dem Spielbogen zeichnet sich aber deutlich eine alte Leier ab: Starke Eizelaktionen, stark ausbaufähige Teamarbeit. Bis zum nächsten Spiel am 18. November in Kassel gegen die Tabellenzweiten Münster gilt also, liebe Damen: Üben! Und zwar unter dem bereits vielbesagten und schlauen Motto: “Teamplay is the key to relegation!” Wir sind gespannt, wie sie diese Herausforderung meistern…

Es spielten (Tore/Assists): Bussler (7/2), Schlicht (1/0), Sommerkorn (0/0), Burkat (0/1), Carle (1/1), Westhofen (0/0), Ackermann (0/0), Rinne (1/0), Mandel (0/0), Holzer (0/0), Göwecke (3/0), Jordan (0/0), Maslennykova (1/0).

 

 

,

Relegation: SGMGK spielt oben mit

Am 20.05.2017 war unsere Spielgemeinschaft SGMGK am Ende der Straße zu Gast bei den Parderborn Hornets. Mit super Wetter und guter Stimmung ging es um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Da wir wussten, dass mit Mainz und Frankfurt zwei top Teams aufwarteten, war unser vorrangiges Ziel: Teamspirit und Kampfgeist. Wir wollten allen zeigen was wir drauf haben!

In unserem ersten Spiel gegen Frankfurt wurde es nach einem holprigen Start kontinuierlich besser und wir fanden uns immer mehr in das Spiel. Unsere #26 Steffi und #44 Sarah sorgte für drei schöne Tore in der Offensive. Die gut aufgestellte Attack der Gegnerinnen hinderte uns allerdings immer wieder am Durchbruch zum Tor. Durch eine starke Defensive bewiesen wir im Gegenzug jedoch trotzdem, dass wir das Spiel nicht kampflos an Frankfurt abgeben würden. Am Ende mussten wir uns jedoch trotzdem mit einem 15:3 geschlagen geben.

Wir verabschiedeten uns nach diesem Spiel von unserer lieben Mitspielerin #11 Janet, die nun ihren Weg in Hamburg weitergehen wird. Wir wünschen dir weiterhin viel Glück und Erfolg und freuen uns, dass dein letztes Spiel so ein geiler Abschluss war!!!

In unserem zweiten Spiel gegen Mainz wurden nochmal alle Energiereserven mobilisiert um eine tolle letzte Partie der Saison zu präsentieren. Unsere Defense verbesserte sich während des Spiels deutlich und ließ in der Schlussphase nur noch sehr wenige Chancen zu. Durch starken Teamspirit bis zum Schluss und einer immer besseren Kommunikation untereinander, haben wir die Saison mit einem guten Spiel zu Ende gebracht und hatten noch einmal eine Menge Spaß. Auch diesmal durften sich Sarah und Steffi über Tore freuen. Das Spiel endete mit einem deutlichen 16:2.

Wir bedanken uns bei Paderborn für die super Organisation und bei Mainz und Frankfurt für tolle Spiele, die uns in unserer Entwicklung sicher weitergebracht haben! Jetzt freuen wir uns auf die vielen Turniere im Sommer!

#intouch #SGMGK #geilerletzterSpieltag

Gegen Frankfurt spielten (Tore):

Hund, Kaiser (1), Aichholzer, Casper, Santagati, Sommerkorn, Bussler (2), Garcia, Schmidtmann, Mandel, Rinne, Roether, Holzer, Loos, Ackermann

Gegen Mainz spielten (Tore):

Hund, Kaiser (1), Aichholzer, Casper, Santagati, Sommerkorn, Bussler (1), Garcia, Schmidtmann, Mandel, Rinne, Roether, Holzer, Ackermann