Beiträge

BLW-Cup 2017

Am vergangenen Samstag (05.08.2017) stand er mal wieder auf dem Plan – der alljährliche Bundesliga West Cup. Dieses Jahr gaben unsere Herren ihr Bestes in Münster. Zwar ohne eigenen Goalie und mit gerade ausreichend Feldspielern, dafür aber mit der Unterstützung anderer Teams ging es um 10.45 Uhr los.

Gleich zu Beginn standen die Hessen aus Kassel den Saints gegenüber. Trotz starkem Regen gelang es den Marburgern gleich zu Beginn mit zwei Treffern in Führung zu gehen. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel hatten aber immer öfter die Racoons aus Kassel mehr Glück vor dem Tor. Somit konnten diese auch das Spiel für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel stand den Saints das Team aus Dortmund gegenüber. Hier zeigten die Marburger was sie konnten. Mit viel Druck gegen das gegnerische Aufbauspiel eroberten sie immer wieder den Ball und erarbeiteten sich Chance um Chance. Schließlich stand es 7:0 für die Saints.

Mit dem dadurch gewonnen Selbstvertrauen gingen die Heiligen in das letzte Gruppenspiel gegen die Gastgeber aus Münster. Nach anfänglichem Abtasten entwickelte sich ein intensives und ausgewogenes Spiel. Die ruhig vorgetragenen Spielzüge der Saints scheiterten allerdings zu oft am Münsteraner Schlussmann und auch die Heimmannschaft konnte das entscheidende Tor nicht erzielen. Nach einem 3:3 Unentschieden begaben sich die Teams ins Braveheart, das die Münsteraner für sich entscheiden konnten. Somit waren die Saints Dritter ihrer Gruppe und kämpften in ihrem letzten Spiel gegen Essen um Platz 5.

Auch dieses Spiel begann ausgewogen. Immer wieder wechselte der Ball den Besitzer und fand den Weg in beide Tore. In der zweiten Hälfte konnten die Heiligen aber die entscheidenden Tore machen und trafen 3 Mal kurz hintereinander. Mit einem 8:4 Sieg gingen die Marburger als 5. des Turniers vom Platz.

 

Es spielten: Henning Rekate, Malte Wagner, Alexander Steyer, Johannes Maier, Peter Konertz, Kai Sontowski, Niklas Nasada, Rene Lüftner,

Marburg Saints werden Vierter beim BLW-Cup

Am vergangenen Sonntag startete die neue Lacrosse-Saison für unsere Herren. Zum Bundesliga-West-Cup reisten acht Teams aus der ersten und zweiten Liga West nach Frankfurt.

Die Marburger starteten gegen den Gastgeber in einen langen und heißen Turniertag. In einem spannenden Spiel konnte während der zwei Halbzeiten á zwölf Minuten kein Sieger ermittelt werden. Die Partie endete mit 4:4 unentschieden.

Als zweiter Gegner in der Gruppenphase stand die SG aus Kassel und Göttingen auf dem Programm. Leider konnten die Saints ihre Starke Leistung aus der ersten Partie nicht noch einmal abrufen. Viele unnötige Ballverluste waren nur ein Indiz dafür, dass die neue Saison noch ganz am Anfang steht und viele Abläufe im Zusammenspiel noch verbessert werden müssen. Mit ein bisschen Glück konnte trotzdem ein 2:1 Sieg davongetragen werden.

Auch in der dritten und letzten Begegnung der Vorrunde konnten die Lahnstädter nur bedingt überzeugen. Zwar stand am Ende ein 2:0 Sieg gegen Saarbrücken/Dortmund auf dem Spielberichtsbogen, doch abermals leistete man sich zahlreiche vermeidbare Fehler. Allerdings muss dazu auch gesagt werden, dass die hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad nicht gerade förderlich für die Konzentration waren.

Als Gruppenzweiter ging es somit ins Halbfinale. Hier wartete die SG Aachen/Darmstadt, die ihre Gruppe gewonnen hatte. Leider gelangen dem Gegner direkt mit den ersten beiden Angriffen zwei Tore. Diesem Rückstand liefen die Saints die restliche Partie hinterher. Am Ende musste man sich mit 2:6 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 wartete nun 1. Liga Aufsteiger Münster. Trotz eines langen Tages mit viel Sonne entstand eine hart umkämpfte Partie auf Augenhöhe. Insgesamt erarbeiteten sich die Münsteraner allerdings Vorteile im Ballbesitz. Gepaart mit einigen Überzahlsituationen nach Strafzeiten, die eiskalt genutzt wurden, reichte das leider zu einem 3:1 Sieg für Münster. Den Saints blieb am Ende nur der undankbare vierte Platz.

Insgesamt ist zu sagen, dass sich beim BLW-Cup einige Aspekte zeigten, an denen individuelle und Teamleistung noch verbesserbar sind. Diese Punkte gilt es jetzt bis zum Ligastart Mitte September zu trainieren. Die erste Teambuilding-Maßnahme wurde am Sonntagabend direkt angehängt.

Auch möchten wir uns bei Frankfurt Lacrosse als Organisator und allen anderen teilnehmenden Teams für eine gelungene Eröffnung der neuen Saison bedanken und gratulieren den Frankfurtern zum Heimsieg.