Flutlichtsieg gegen Göttingen

Die Heiligen des VfL 1860 Marburg gewinnen in einer spannenden Flutlichtpartie auch ihr zweites Spiel dieser Saison gegen die Freunde aus Göttingen und können sich erstmals als Tabellenführer in der 2.Bundesliga West behaupten.

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel war sehr groß, und man merkte dem Team an, dass die gute Leistung aus dem ersten Spiel fortgesetzt werden sollte. Die starken Göttinger, welche das erste Mal in ihren neuen, schwarz-orangen Trikots aufliefen, kamen jedoch zunächst besser ins Spiel, sodass die Saints Ende des ersten Viertels zunächst mit 0:3 zurücklagen. Nach einer kurzen präzisen Ansprache des Trainers raufte sich das Team jedoch zusammen, verbesserte seine Defense und konnte durch 4 schnelle Tore von #16 Kai Sontowski, #31 René Lüftner, #13 Evangelos Panagiotou und #7 Alexander Steyer innerhalb der ersten 5 Minuten des zweiten Quarters sogar vorzeitig in Führung gehen.

 

Der darauf folgende Schlagabtausch beider Mannschaften machte das Spiel spannend, was es für die zahlreichen Fans, die das Team in außergewöhnlicher Weise unterstützten, sichtlich attraktiv machte. Es fiel nun ein Tor nach dem anderen. Erst glichen die Göttinger Grashoppers aus, danach brachte Marburg Saints bester Nachwuchsspieler #16 Kai Sontowski  den VfL 1860 wiederum 5:4 in Führung. Dank einer starken Schlussoffensive der Göttinger gingen die Heiligen jedoch mit einem Tor Rückstand 6:5 in die Halbzeitpause.

 

Auch das dritte Viertel war von Spannung und guter Defensive geprägt. So fielen in den dritten 20 Minuten des Spiels lediglich 3 Tore. Nach erneutem Ausgleich durch das grandiose Tor unseres #9 Felix Filmer gelang Göttingen erneut die Führung, welche jedoch kurz darauf von #21 Johannes Meier egalisiert werden konnte.

 

Das vierte Viertel gehörte dann wieder den Saints, welche mit zwei Spielern mehr im Kader doch noch deutlich frischer wirkten. Durch ein erneutes Gegentor zum zeitweisen 8:7 zwangen die Heiligen des VfL 1860 dann durch 4 schnelle, aufeinander folgende Tore die Grashüpfer aus Göttingen in die Knie. #9 Felix Filmer, welcher am Ende des Spiels zum „Man of the Match“ gekürt wurde, eröffnete die starke Schlussoffensive der Marburger. Darauf schoss auch unsere #13 Evangelos Panagiotou sein zweites Tor des Spiels. Drei Minuten später belohnte sich auch unser Rookie mit der #10 Ole Lause mit seinem ersten Pflichtspieltor. Vier Minuten vor Schluss besiegelte dann #16 Kai Sontowski mit seinem Tor zum Hattrick den Sieg der Marburger. Kurz vor Schluss gelang den Göttingern noch das letzte Tor zum Endstand von 11:9.

 

Mit dem Abpfiff und somit der Besiegelung des Torstandes ging ein Freudenschrei durch das gesamte Stadion. Spieler feierten mit den Fans und wussten, dass der Sieg durch eine enorme Teamleistung geschafft worden war. Nun gilt es, die Tabellenführung weiterhin zu halten, was sich im nächsten Heimspiel gegen Mainz am 05.11.2017 im Georg-Gaßmann Stadion entscheiden wird.

 

Es spielten (Tore/Assists):

Martin Pauler (0/0), Lukas Mellinger (0/0), Valentin Papendorf (0/0), Henning Rekate (0/0), Malte Wagner (0/0), Felix Filmer (2/0), Sören Harnisch (0/0), Sascha Henrici (0/0), Ole Lause (1/0), Johannes Maier (1/1), Kai Sontowski (3/0), Alexander Steyer (1/0), Jan-Heiner Kröger (0/1), René Lüftner (1/2), Evangelos Panagiotou (2/1), Alexander Seitz (0/0)

,

Starker Kampfgeist in Köln

Am vergangenen Samstag machte sich die SG MGK zu ihrem dritten Ligaspiel der 2. Bundesliga West auf den Weg nach Köln. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle war die Motivation hoch den stets hartnäckigen Konkurrenten der SG Köln/Bonn zu schlagen.

Das Spiel begann mit gesichertem Ballbesitz der SG MGK. Mehrere Torchancen blieben leider erfolglos und alsbald wechselte der Ball in westfälischen Besitz. Nichtsdestoweniger konnte die SG MGK mit einer starken Defense aufboten und der Goalie #27 mit einigen großartigen Safes glänzen. In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit befand sich der Ball zumeist im Besitz der SG MGK – sie blieb allerdings torlos. Im weiteren Verlauf der Halbzeit legten die Gastgeber zu und die SG MGK musste in der 14. Minute das erste und in den darauffolgenden zehn Minuten zwei weitere Tore kassieren. Die SG ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und zog mit zwei weiteren Toren durch die #82 solide in die Halbzeit ein.

In der Halbzeit wurde noch einmal zu einer geordneteren Aufstellung in der Attack und verbesserten Kommunikation auf dem Feld aufgerufen. Nach dem Anpfiff fielen für beide Teams zwei schnelle Tore. Auch die Defensespielerin Westhofen #69 konnte durch ihr ausgefeiltes Spiel ein weiteres Tor für die SG MGK erzielen. Das sehr ausgeglichene Spiel war von regen Torwechseln beider Teams geprägt. In der 42. Minute konnte die neue Spielerin Burkat #18 die SG MGK mit einem ausgezeichneten und ihrem ersten Ligator die SG MGK in Führung bringen. Leider kam es in der zweiten Hälfte zum Ausfall einer Spielerin durch einen schmerzhaften „Check to the head“. Dieser Zwischenfall brachte die SG MGK ins Straucheln und sie mussten weitere Tore einstecken. In den letzten Spielminuten versuchte die SG deshalb noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und die Tordifferenz zu verringern. Das Spiel endete leider mit einem Stand von 10:7 und einer Niederlage für die SG MGK.

Wir bedanken uns bei Köln/Bonn für den schönen Spieltag und ein faires und ausgeglichenes Spiel.

Die Heiligen starten mit Erfolg in die neue Saison.

Nach langer Lacrosse-Abstinenz begann am vergangenen Sonntag, den 15.10.2017, endlich die neue Saison 2017/2018 für unsere Heiligen. Bedingt durch einen stark veränderten Kader und den freiwilligen Abstieg in die 2. Bundesliga West, startete am Sonntag das komplett neu formierte Team des Vfl 1860 Marburgs (Marburg Saints), gegen SC Frankfurt 1880 B, in ein neues Arbenteuer. Neben einigen Rookies, ist es erfreulich, unser Eigengewächs Luis Stetzka (#34) in den Reihen der Herrenmannschaft begrüßen zu dürfen.

Desweiteren gewann das Spiel an Prestige aufgrund der Wechsel unserer langjährigen Spieler Julian Opper (#23) und Carlo Truyen (#12) nach Frankfurt. Man merkte den Lahnstädter schon beim Warm Up an, dass sich alle Spieler auf die Partie freuten und es den Frankfurtern, mit unseren ehemaligen im Kader, nicht leicht machen wollten. Um 15:30Uhr begann dann die Partie in Frankfurt.

Zu Beginn des ersten Quarters, war beiden Teams die lange Offseason anzumerken. Es kam zu vielen Ballverlusten und sowohl die Offensive als auch die Defensive schienen noch nicht wirklich miteinander agieren zu wollen. Nach drei Minuten fiel schließlich das erste glückliche Tor für Frankfurt, was unsere Lahnstädter jedoch in der 8. Minute durch unsere Nummer #31 (Lüftner) vergessen machten. Darauffolgend agierten beide Team weiterhin etwas unsicher, was uns zu einem ungewöhnlichen Viertelergebnis von 1:1 brachte.

Nach einer deutlichen Ansprache des Coaches, der auf den fehlenden Willen und die kleinen Macken Aufmerksam machte, starteten die Marburger wesentlich stärker in das 2. Quarter. Endlich wurde der Zug zum Tor deutlicher, die Bälle wurden laufen gelassen und auch die Clears funktionierten aufgrund der sehr defensiv agierenden Frankfurter. So konnten in den Minuten 29. (#16 Sontowski), 31. (#37 Mellinger) und 38. (#31) die Führung hergestellt und sogar ausgebaut werden. Mit einem verdienten Führung von 4:1 ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause fanden unsere Jungs gut zurück ins Spiel und agierten wie schon in den ersten zwei Vierteln aggressiv und willensstark. Die Offensive brachte immer mehr Schüsse aufs Tor, wodurch der Frankfurter Defensive wenig Zeit zum durchschnaufen blieb. So konnten in den Minuten 56. (#8 Umathum) und 58. (#34 Stetzka) die Tore fünf und sechs erzielt werden. Erfreulich hierbei ist zum einen die starke Backup-Quote aufgrund der hohen Anzahl an Schüssen aufs Tor, sowie das erste Herren-Tor unserer Nummer #34 für die Saints.

Im letzten Quarter galt es nun den Vorspurng von 6:1 zu verteidigen. Dieses Ergebnis spiegelt sehr schön die starke Arbeit unserer Defensive als auch die überragende Leistung unseres Goalies heraus.  Nachdem die Frankfurter in den Minuten 70. und 73. mit zwei schnellen Toren wieder heran kamen, schalteten die Alarmglocken der Heiligen und man raufte sich erneut zusammen. Durch eine gute Teamleistung konnten in den Minuten 74. (#29 Kröger) und 78. (#34) zwei weitere Tore erzielt werden, was uns zum Endstand von 8:3 für unsere Lahnstädter bringt.

Den Spielern war mit Abpfiff der Partie die Erleichterung über den ersten Saisonsieg anzumerken. Die harte Arbeit in der Preseason hatte sich bezahlt gemacht und die Rookies konnten sich sehr gut in das Spielgeschehen der Marburger einfügen. Nächstes Wochenende gilt es den guten Saisonstart gegen Göttingen auszubauen (21.10.2017 18h Georg-Gaßmann-Stadion). Über Zuschauer bei unserem ersten heimspiel der Saison würden wir uns sehr freuen.

Es spielten (Tore/ Assists): Martin Pauler (0/0), Lukas Mellinger (1/0), Malte Wagner (0/0), Tom Bormann (o/o), Valentin Papendorf (0/0), Kai Sontowski (1/0), Vincent Umathum (1/0), Luis Stetzka (2/0), Sören Harnisch (0/0), Felix Filmer (0/0), Ole Lause (0/0), Johannes Maier (0/1), Jan-Heiner Kröger (1/0), Rene Lüftner (2/0) und Evangelos Panagiotou (0/0)