Am Sonntag, den 22. April fuhren die Damen nach Witten um dort auf einem sehr holprigen weniger Spiel – mehr Feld auf die Paderborn Hornets zu treffen. Der Rasen tat dem Wetter aber keinen Abbruch: beinah 30° und Sonne. Alles deutete also auf eine heiße Partie hin.

Der Eröffnungsdraw ging klar an unsere Spielgemeinschaft, die bereits in der 3. Minute ihr erstes Tor erzielen konnte. Das Gegentor der Hornets ließ allerdings nicht lange auf sich warten und so stand es in der 6. Minute wieder 1:1. Nach diesen gewohnten Startschwierigkeiten, konnte unsere SG den Ball ganz ungewohnt lange in der Attack halten und versuchte, allerdings leider erfolglos, einige Feeds in die 11 Meter. Der Ball ging zwar verloren, konnte aber trotz des unwegsamen Geländes immer wieder für uns gewonnen werden und so hatte die Defensive in der ersten Halbzeit nur wenig zu tun. Bis zur Halbzeitpause stand es schließlich 6:2 für unsere Damen.

Der relativ sichere Vorsprung der SG sollte von der Attack in der 2. Halbzeit genutzt werden, um an Spielzügen und Teamplay zu arbeiten. Die Führung unserer Damen konnte zwar auch in der 2. Halbzeit ausgebaut werden, aber die Schützinnen kamen wie so oft vor allem aus dem Mittelfeld, das mit nur zwei Auswechselspielerinnen ganz schön schwitzte. Die Hornets gewannen zunehmend Groundbalkämpfe und brummten einige Male gefährlich dicht vor das heimische Tor. In der 56. Minute gelang ihnen schließlich noch ein letzter Treffer, so dass unsere Siegerinnen mit einem guten, aber vor allem in der Attack ausbaufähigen 11:3 vom Platz und unter die Dusche stolperten. Pünktlich zum Spielende kündigte sich dann auch das Gewitter an und entließ die Damen in den Regen und viel wichtiger auf den 1. Platz der Bundeliga West.

Am 29.4. werden die Damen dann endlich ihr Heimspiel gegen die Zweitplatzierten aus Köln/Bonn in Marburg antreten. Stoßen ihre Gäste sie dann doch noch so kurz vor Saisonende wieder vom Thron oder können sich unsere Damen endlich mal gegen ihre ewigen Rivalinnen aus Köln/Bonn durch mehr Selbstvertrauen und Teamplay behaupten? Was bleibt uns anderes zu tun, als abzuwarten, Tee zu trinken, Kuchen zu Essen und anzufeuern und zwar am

29.4.2018 um 15:00
am Kunstrasenplatz des Georg-Gaßmann-Stadions in Marburg
https://www.facebook.com/events/373138776522006/

Es spielten (Tore/Assists): Köhn (0/0), Pohl (0/0), Quilitz (1/0), Hecht (0/0), Köhler (0/0), Rinne (0/0), Sommerkorn (4/0), Holzer (0/0), Bussler (4/0), Ackermann (1/1), Mandel (0/0), Carle (1/0), Groß (0/0), Jordan (0/0)