Beiträge

Hart umkämpfter Sieg für die SG Fraburg

Bei Sonnenschein und 21 Grad versprach der vergangene Samstag ein herrlicher Lacrosse Tag zu werden. Und das wurde er auch: Nachdem das letzte Spiel gegen die Lumberjacks knapp mit 6:10 verloren ging, war die SG beim erneuten Aufeinandertreffen heiß und wollte zeigen, dass sie aus den Fehlern im Hinspiel gelernt hatte.

Nach leicht verspätetem Anpfiff ging die SG schon in der zweiten Minute durch ein Tor von Robert Haus in Führung. Es folgten torreiche 18 Minuten, in denen es hin und her ging. Der Zwischenstand nach einem Viertel konnte sich sehen lassen – 4:4. Trotzdem musste sich die Denfense zusammenreißen und vor allem am Crease dichter bei den Männern stehen, da aus dieser Situation die meisten Tore gefallen sind. Das wurde im zweiten Quarter gut umgesetzt, was null Gegentore und ein Halbzeitstand von 6:4 für die Fraburger beweisen konnten.

Die Lumberjacks waren jedoch noch nicht gewillt so leicht aufzugeben und eroberten mit drei schnellen Toren nach der Halbzeit die Führung zurück. Doch auch Fraburg drehte nochmal auf und mobilisierte alle Kraftreserven, sodass sich mit dem Endstand von 10:9 ein verdientes und hart umkämpftes Ergebnis vorzeigen lässt.

Bewundernswert waren wieder einmal das gute Zusammenspiel, die Fairness und das Zusammenhalten der Spielgemeinschaft und das, obwohl die Frankfurter und Marburger Jungs bisher noch nicht zusammen trainiert haben. Das zeigt, dass Teamgeist und Einsatzwille auch ohne perfekte Abstimmung viel bewegen können.

 

Es spielten:

Björn Welker, Henning Rekate, Valentin Papendorf, Thorsten Zobel, Moritz Deubener, Christian Lacko, Fabian Boldt, Yannick Rabow (1 Tor/ 1 Assist), Krisztian Petö, Sören Eversmeier, Adrian Papantonipoulos Sanchez (1/0), Robert Haus (5/0) und Victor Baum (3/0)

Positive Bilanz trotz Auswärtsniederlage für SG FRABURG

Am Sonntag den 10.04.2016 spielte die SG gegen die Kaiserslautern Lumberjacks. Diesmal mit immerhin drei Auswechselspielern und viel Sonne im Gepäck versprach es ein spannender Lacrosse-Spieltag zu werden. Das Hinrundenergebnis von 9:18 für Kaiserslautern zeigte, dass es kein einfaches Spiel werden würde.

Die SG startete schon in der vierten Minute mit einem Führungstreffer durch Steve Laforet in das Spiel. Danach liesen die Fraburger jedoch durch defensive Unachtsamkeit und mangelnde Absprache innerhalb von 5 Minuten 4 ärgerliche Tore zu. Auch das zweite Viertel lief nicht gut für FRABURG. Resümee der ersten Halbzeit war es demnach defensiv härter zu attackieren, näher am Mann zu stehen und allzeit slidebereit zu sein, damit keine Lücke entstehen kann. Denn die vorhandenen Lücken nutzten die Lumberjacks gut aus, was in einem bitteren Halbzeitzwischenstand von 1:9 für die Gastgeber resultierte.

In der zweiten Hälfte der Partie drehte die SG jedoch nochmal auf. Man wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Die Halbzeitansprache hatte gefruchtet, sodass die Defense nun kaum noch Chancen zuließ und hinten den Kasten abriegelte. So konnten die Lumberjacks in der kompletten zweiten Hälfte nur noch ein Tor schießen. Fraburg hingegen nutzte die häufigen Mandown-Phasen der Lauterner gut und erzielte noch 6 Tore. Mit dem Endstand von 6:10 konnte man aus FRABURGER Sicht vor allem aufgrund der verbesserten Leistung in Viertel drei und vier leben. Dieses Spiel hat die SG Fraburg spielerisch nochmal mehr zusammengeschweißt. Wir sind heiß auf die nächsten Spiele!!!