Am Sonntag, den 27.05.2018, machten sich unsere Heiligen vom Vfl 1860 Marburg auf den Weg nach Göttingen, um noch einmal Selbstvertrauen für die Relegation zu tanken. Schon vorneweg war klar, dass den Marburgern die Meisterschaft in der 2. Bundesliga West nicht mehr zu nehmen war. Dennoch wollten die Jungs ein ordentliches Spiel abliefern, um sich dementsprechend anständig auf die Relegation vorzubereiten. Leider fehlte fast die vollständige Defense, was unsere Nummer #23 (Julian Opper) und unsere #7 (Alexander Steyer) nutzten, um mal wieder den Pole zu schwingen.

Pünktlich um 12:00Uhr, bei strahlendem Sonnenschein, begann die Partie. Nach anfänglichem Abtasten, kamen die Jungs aus Göttingen wesentlich besser in die Partie und nutzen in der sechsten Minute eine Fastbreak Situation zur 1:0 Führung aus. Auch in den restlichen Minuten des ersten Quarters, standen die Göttinger wesentlich sicherer auf dem Platz und bearbeiteten unseren Goalie mit Schüssen. Der jedoch, hielt bärenstark und bewahrte den bis dato schwachen Marburgern das 1:0 zur Viertelpause.

Anstatt nun endlich selbstsicherer und mit mehr Spielfreude zu agieren, zeigten die Marburger genau das Gegenteil. Weder die Defensive, die es nicht bewerkstelligte sich zu sortieren und als Einheit aufzutreten, noch die Offensive, die durch häufige Ballverluste und eine gewissen Ideenlosigkeit auffiel, schafften es den Zugriff zur Partie zu erlangen. So prasselten weiterhin viele Bälle auf unsere Nummer #14 (Matthias Schmitz), von denen nun einige ihr Ziel fanden. So stand es zur Halbzeit 5:0 aus Sicht der Göttinger. Das erste Mal in dieser Saison musste die Lahnstädter einem solchen Rückstand zur Halbzeit hinterherlaufen.

Nach einer deutlichen Halbzeit Ansprache, unserer #13 (Evangelos Panagiotou), hofften die Saints auf Besserung in Halbzeit zwei. Während sich die Defensive langsam etwas stabilisierte, kamen auch in der Offensive mehr Ideen auf. So war es unsere Nummer #27 (Thorben Fiswick), die nach 50 Minuten endlich das erste Tor erzielte. Nichtsdestotrotz war den Marburger nicht der Wille anzumerken, diese Partie noch zu drehen.

Das vierte Viertel gestaltete sich ähnlich wie das vorangegangene. Das Spiel wirkte nun etwas ausgeglichener und beide Teams kamen zu ihren Abschlüssen. Während unsere #16 (Kai Sontowski) nach einem Traum Solo über das ganze Spielfeld, den Punktestand auf zwei Tore erhöhte, zogen die Göttinger erneut nach. Ein weiteres Tor unserer #21 (Johannes Maier) konnte das Spiel leider auch nicht mehr drehen. Somit gewannen die Göttinger ein äußerst faires Spiel verdient mit 7:3.

Nun gilt es diese Woche hart zu trainieren und am kommenden Sonntag (03.06.18) in Bielefeld wieder die gewohnte Leistung abzurufen. Vielleicht war die heutige Partie der Weckruf, den die Heiligen gebraucht haben, um nächste Woche mit mehr Elan und Spielfreude den Aufstieg sicher zu machen.

Eine äußerst unerfreuliche Nachricht ist die schwere Verletzung unserer #29 (Luis Stetzka), der nach einem Kreuzbandriss auf unbestimmte Zeit ausfallen wird. Luis wir wünschen dir Alles Gute und freuen uns jetzt schon auf ein Comeback!

Es spielten (Tore/Assists): Matthias Schmitz (0/0), Alexander Lepak (0/0), Tom Bormann (0/0), Alexander Steyer (0/0), Luis Stetzka (0/0), Ole Lause (0/0), Niklas Nasada (0/0), Thorben Fiswick (1/0), Sören Harnisch (0/0), Kai Sontowski (1/0), Johannes Maier (1/0), Julian Opper (0/0), Johannes Rotter (0/0), Evangelos Panagiotou (0/0) und René Lüftner (0/1)