Was ist Lacrosse?

Ursprung

Another game is with a crooked stick, and ball made of leather stufft with hair: he wins that drives it from the other between two trees appointed for the goal„  An Account of the Indians in Virginia, 1689

Lacrosse gehört zu den ältesten Mannschaftssportarten der Welt. Die erste schriftliche Erwähnung fand das Spiel 1636 in dem Tagebuch des französischen Jesuitenmissionars Jean de Brébeuf in Ontario. Er nannte es la crosse aufgrund der verwendeten hölzernen Stöcke. Der Ursprung von Lacrosse ist in den Jahrhunderten der mündlichen Überlieferung verloren gegangen bzw. vermischte sich mit den Mythen und der Folklore der Ureinwohner Nordamerikas. Der indianischen Überlieferung zufolge, wurde Lacrosse (oder Tewaarathon, Baggataway, Stickball) vom „Creator“ gegeben um von den Waldtieren gegen die Vögel gespielt zu werden. Der Mond war dabei der Ball.

The Creator´s Game spielte im Gemeinschafts- und Religionsleben der Stämme eine wichtige Rolle. Für Sie ist Lacrosse ein spirituelles Spiel, das aus verschiedenen Gründen gespielt wird, zum Beispiel um die Aufmerksamkeit des „Creators“ auf ein krankes Stammesmitglied zu lenken oder um Konflikte zwischen den Stämmen zu regeln. Diese Spiele konnten sich über ein Areal von mehreren Kilometern erstrecken und es waren zwischen 100 und – manche berichten – bis zu 10.000 Männer verschiedener Stämme beteiligt, die über mehrere Tage um den Sieg kämpften.

Französische Siedler brachten dann den eigentümlich wirkenden Sport den neuen weißen Bewohnern Kanadas näher. Lacrosse entwickelte sich zur Mitte des 19. Jahrhunderts zum Nationalsport Kanadas und breitete sich immer weiter aus, auch über die Grenzen nach Süden hinaus. In den Neu-England-Staaten entwickelte sich Lacrosse zu Beginn des 20. Jahrhunderts schnell zu einer beliebten College-Sportart, während er in Kanada der Nationalsport für die Sommermonate blieb; im Winter spielen dann viele Lacrosser Eishockey, die zweite kanadische Nationalsportart.

Trotz dieser Entwicklung bleibt Lacrosse der Sport der Ureinwohner Nordamerikas. Daher dürfen sie seit 1990 bei Weltmeisterschaften auch als eigene Nation – die Iroquois – starten und gehören stets zu den stärksten Wettbewerbern.

Moderne

“Serious sport has nothing to do with fair play. It is bound up with hatred, jealousy, boastfulness, disregard of all rules and sadistic pleasure in witnessing violence. In other words, it is war minus the shooting„  -George Orwell

In seiner heutigen Version hat Lacrosse durch vielzählige Modifikationen nur noch geringfügige Ähnlichkeit mit der antiken Version, der alte indianische Name „Baggataway“ (der kleine Bruder des Krieges) deutet an, wie brutal das Spiel sein konnte. Dennoch sind die Hauptaspekte des Spiels die selben. Es ist eine Teamsportart in der Spieler einen Hartgummiball werfen, fangen und durch die Gegend tragen müssen, mithilfe eines Stockes, an dessen einem Ende sich ein Netz befindet. Das Ziel beim Lacrosse ist es, durch das Schießen des Balles in ein gegnerischen Tor Punkte zu sammeln.

In der heutigen Zeit werden 4 Varianten des Lacrosse unterschieden.

Herren Feldlacrosse ist eine Kontaktsportart und wird durch 2 Teams mit je 10 Spielern auf einen Feld bestimmter Länge gespielt. Der augenscheinlichste Unterschied zwischen Herren Feldlacrosse und den anderen Varianten ist die Verwendung von deutlich längeren Schlägern durch die 3 Verteidiger in jedem Team.

Damen Feldlacrosse ist eine Nicht-Kontaktsportart mit je 12 Spielerinnen pro Team. Ballbewegung und Schlägerfertigkeiten sind die Schlüsselelemente des Sports. Im Vergleich zum Herren-Lacrosse besitzt das Netz eines Damenschlägers eine sehr geringe Tiefe, dadurch werden das Fangen und Laufen mit dem Ball zu einer größeren Herausforderung. Das erste Damen Feldlacrossespiel fand 1890 in Schottland statt.

Box Lacrosse würde im Jahr 1930 entwickelt, als eine Möglichkeit leerstehende Eishockeystadien in den Sommermonaten zu nutzen. Boxla (wie es auch genannt wird) wird häufig auch als schnellste Sportart auf 2 Beinen bezeichnet. Die Rebounds und die harte Spielweise, bedingt durch den engen Raum, machen Boxlacrosse zu einem spannenden Anblick. Zusätzlich fördert die 30 Sekunden shot-clock, die ein Team zwingt innerhalb einer halben Minute zu punkten oder den Ballbesitz abzugeben, einen sehr hohen Punktestand.

Inter-crosse ist eine der neusten Varianten von Lacrosse, Sie wurde für Schulen und Förderungsprogramme entwickelt und stellt die gefahrloseste Form dar. Im Vergleich zu allen anderen Formen werden hier Schläger mit vorgeformten Netzen benutzt und der Ball ist leicht und weich. Jeglicher Kontakt ist untersagt, dadurch eignet sie sich gut, um neuen Spielern die Grundlagen wie Fangen, Werfen, Tragen und den Ball aufheben, näher zubringen.

Lacrosse in Deutschland

In Europa wurde Lacrosse Mitte der 1980er populär. Von Frankfurt, München und Berlin aus verbreitete sich Lacrosse dann auch in Deutschland. Nach einer Phase in den 1990ern in der man Lacrosse noch eine echte Exotensportart nennen konnte, begann die Sportart seit Mitte der 2000er gewaltig zu wachsen und es gründeten sich immer mehr Vereine, meistens in Universitätsstädten. Aktuell (11/2014) gibt es in Deutschland 45 Vereine mit 2.500 Mitgliedern, mit Mannschaften für Junioren und Juniorinnen sowie Herren und Damen, die in Regionalligen organisiert sind und am Spielbetrieb des DLaxV teilnehmen.

Neben dem regulären Ligabetrieb werden jährlich auch die Deutschen Hochschulmeisterschaften (ADH) ausgetragen. Daneben gibt es im deutschen und europäischen Raum zahlreiche Feldlacrosse-Turniere im Sommer und vorwiegend im Winter Box-Lacrosse-Turniere in der Halle, die sich auch immer größerer Beliebtheit International erfreuen.

Benötigte Ausrüstung

Um Lacrosse spielen zu können, brauchst man eine gewisse Grundausrüstung. Fahre über die markierten Punkte auf den beiden Bildern um kennenzulernen, welche Ausrüstungsteile für Herren und welche für Damen-Lacrosse notwendig sind.

1
2
3
1

Stick

2

Head

3

Goggles

Interessante Videos

Wenn du noch keine großartige Erfahrung mit Lacrosse gemacht hast, dann schau dir doch die beiden folgenden Videos an, in welchen du eine Idee davon bekommst, wie Lacrosse in Aktion aussieht und wie die Regeln beschaffen sind.

Grundlagen mit dem Stick

Wie bei jeder Sportart muss man sich zunächst die Grundlagen aneignen. Der Anfang mit Lacrosse benötigt in der Regel etwas Geduld und Übung. Von Vorteil ist jedoch, dass man sich auch sehr gut alleine die benötigten Grundlagen des Spiels beibringen kann. Alles was ihr dazu benötigt ist ein Stick, ein Ball und eine Wand, mit der ihr Passübungen machen könnt. Was die Basis-Skill des Spiels sind, seht ihr in den folgenden Videos. Sehr gute Anlaufstelle für Neulinge ist übrigens der Unisport Lacrosse in Marburg oder Gießen.