Saints nutzen Heimvorteil für gelungene Revanche.

Der Stachel saß tief als die Saints vergangenen Herbst mit hängen Köpfen das Feld in Paderborn verließen. Mit der 7:2 Niederlage hatte niemand gerechnet und es blieb die Gewissheit sich an diesem Tag selbst geschlagen zu haben.

Unter diesen Vorzeichen stand der Rückrunden Heimauftakt der Heiligen unter einem ganz besonderen Licht. Die Gäste der Spielgemeinschaft aus Dortmund/Paderborn waren nach ihrem Überraschungssieg im Hinspiel hoch motiviert die Lahnstädter erneut zu ärgern, diese hingegen waren nach dem Hinspiel in Zugzwang. Als das Spiel bei leichtem Nieselregen im Georg Gaßmann Stadion angepfiffen wurde, merkte man jedoch zügig, dass die Saints besser aus den Startlöchern kamen. Nach kurzem hin und her etablierten die Marburger die Mehrzahl der Offensiven Possessions und belohnten sich bereits nach 3 Minuten mit dem Ersten Treffer und nicht mal 90 Sekunden später mit dem Zweiten. Damit war auch eine lange Torflaute wie im Rückrundenauftakt gegen Kassel erst einmal abgewendet.
Die Saints hatten sich nach der Hinrunden Erfahrung bereits im Vorfeld auf ein physisches Spiel eingestellt und konnte auch diese Maßgabe gut auf dem Platz umsetzen. Die Mehrzahl der Groundballs ging an die Gastgeber und ermöglichte ausreichend Zeit in der Offensive.

Das seit der Hinrunde überarbeitete Offensivkonzept der Heiligen ging im weiteren Verlauf der erste Hälfte auf und so erspielten sie sich zahlreiche Chancen, bei denen im Abschluss manchmal noch das letzte Quäntchen Glück fehlte. Nichts desto trotz war mit einer 6:0 Halbzeitführung bereits ein deutliches Statement gemacht und das Halbzeit Fazit fiel dementsprechend positiv aus.

Im zweiten Durchgang schienen die Gäste der Spielgemeinschaft erst einmal um Schadenbegrenzung bemüht und rückten defensiv enger zusammen. In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte konnten die Saints sich insgesamt nur einmal auf dem Scoring Sheet eintragen. Dann jedoch drehten die Hausherren das Tempo noch einmal auf. Beflügelt durch Face Off Middie und MVP der Partie Alex Steyer gingen die Saints in eine Phase der Daueroffensive über. Steyer dominierte die gesamte Partie am Face Off X und gab keinen Ball verloren. Die Dauerbelagerung des DoPa Tores zog sich bis zur Mitte des vierten Quarters als die Saints bereits 16:0 führten.

Für die letzten Minuten wurde die Defense noch einmal eingeschworen den Kasten sauber zu halten, sie konnte jedoch nicht verhindern, 9 Minuten vor Schluss den Gästen durch ein Solo von Ulf Könemann der Ehrentreffer gelang. Saints Goalie Martin Pauler wurde also trotz ausgezeichneter Partie die weiße Weste verwehrt. Dies sollte jedoch der einzige Rückschlag sein den die Hausherren an diesem Tag hinnehmen mussten, denn bei Abpfiff stand es 18:1. Die Saints versuchen nun den Schwung aus dem guten Rückrundenstart am kommenden Wochenende mit auf die Reise zu den starken Lumberjacks zu nehmen.

Wir danken unseren Gästen und den Schiedsrichtern für eine faire Partie, und unseren Fans für ihre lautstarke Unterstützung. Das nächste mal Lacrosse gibt es in Marburg am 29.März gegen die Ruhrpott Pirates zu sehen.

Erfolgreicher Auftakt im neuen Jahr für unsere Herren

Vergangenen Samstag (28.02.) war es endlich soweit. Das erste Spiel nach der Winterpause stand an. Seit November wurde nach den mauen Ergebnissen der Hinrunde konzentriert und hart trainiert. Jetzt ging es darum die neuen Ansätze auch auf den Platz zu bringen. Es ging zum hessischen Duell nach Kassel.

Bei kühlen Temperaturen schien auch so mancher Saint zu Spielbeginn noch im Winterschlaf. Trotz guter Spielzüge und zahlreicher Abschlüsse stand es nach dem ersten Viertel noch 0:0. Auch der zweite Abschnitt war arm an Highlights. Die Defensivabteilungen beider Mannschaften zeigten ihr ganzes Können, während so mancher in der Offensive doch ordentlich am Tor vorbei zielte oder Torschüsse zu Pässen gerieten. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das erlösende 1:0 für die Saints. Rückenwind für die zweite Spielhälfte?

Nicht wirklich, die Waschbären aus Kassel nutzten eine erste defensive Unkonzentriertheit und glichen nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte aus. Doch die Marburger hatten eine Antwort parat und netzten zweimal ein – 3:1. Im weiteren Spielverlauf konnte Kassel wieder verkürzen, bevor bei den Saints einige offensive Blockaden gelöst wurden und ein letztlich ungefährdeter Auswärtssieg herausgespielt werden konnte. Endstand 9:3!

Erleichtert über den ersten Sieg seit September 2014 ging es zurück nach Marburg. Hier wird nun weiter trainiert, damit der Weg bis zum nächsten Jubel deutlich kürzer ausfällt.

Zum Wochenende stellen wir euch natürlich einen weiteren Saint vor! Diesmal unseren verlorenen Sohn Carlo, der sich ein halbes Jahr in Hamburg vergnügt hat.

Stell dich vor (Name, Alter, Beruf …):
Carlo, 23, Student der Psychologie.

Seit wann bist du bei den Saints?:
Mitte 2012.

Position, Nummer, Aufgaben bei den Saints:
Middie, #12, Presse- & Promotionswart.

Wie bist du zum ersten Mal mit Lacrosse in Kontakt gekommen?:
In American Pie 1 muss ich Lacrosse wohl das erste Mal gesehen haben, aber wirklich wahrgenommen habe ich es dort nicht. Zu Beginn meines Studiums habe ich dann das Unisport-Angebot durchgeblättert und bin irgendwie bei Lacrosse hängen geblieben.

Warum Lacrosse, was ist für dich besonders daran?:
Die Mischung macht es! Ball, Schläger, Körperkontakt, Team, Taktik – der Sport ist einfach vielseitig und das gefällt mir. Außerdem darf man mit Metallstangen um sich hauen

Dein Lieblingsmoment den du mit Lacrosse verbindest?:
Mein erstes Turnier waren die Hochschulmeisterschaften in Kaiserslautern und es war einfach nur Bombe – seitdem geht es stetig bergauf. Lacrosse ist für mich ein großer Lieblingsmoment!

Was sind deine Ziele für die kommende Saison?
Mit den Saints um den Aufstieg mitspielen & mein gesamtes Spiel weiter verbessern. Und natürlich weiterhin soviel Spaß am Sport haben, sowohl mit den Saints als auch mit unserem MarBroRo-Turnierteam.

Sonstige Hobbies und Interessen:
Wird das hier ein Lebenslauf?

Ein paar letzte Worte, Grüße, was auch immer:
Einen Riesendank an Tom & Julian, weil sie mich im Unisport so heiß auf diesen Sport gemacht haben, an meinen Ex-Nachbarn Georg, der mir von Tag 1 an Equipment in den Flur gelegt hat, an Johannes, der mich etliche Kilometer durch Europa gefahren hat, an Thorben, der in jedem Spiel meine schlechten Pässe fängt und natürlich an alle anderen, die diesen Sport so verdammt geil machen.

Die Marburg Saints Herren sind erfolgreich in ihre neue Saison gestartet. Nach dem Doppelspieltag am vergangenen Sonntag stehen zwei Siege zu buche.

Los ging es bei durchwachsenem Wetter mit dem Spiel gegen die Lumberjacks aus Kaiserslautern. Nach zwei umkämpften Quatern stand es 3:2 für die Saints. Nach der Halbzeitpause liefen unsere Herren zum ersten Mal in der neuen Saison richtig heiß. Nach drei Vierteln stand es 8:2, zum Spielende 11:4 für Marburg.
Es folgte das Spiel der Münster Mohawks Lacrosse e.V. gegen Kaiserslautern. Nach nervenaufreibenden 80 Minuten, konnten die Lumberjacks in den Schlussekunden das Spiel für sich entscheiden.
Als letzten Spiel des Spieltags stand Marburg gegen Münster auf dem Programm. Leider musste Münster das Spiel absagen, das damit 10:0 für Marburg gewertet wird. Doch auch im verkürzten 2×15 Minuten Freundschafts-Ersatz-Spiel konnten die Saints mit 4:0 gewinnen.

Wir möchten uns für diesen schönen Spieltag trotz unschönem Wetter bei den Teams aus Kaiserslautern und Münster, allen Helferinnen und Helfern bedanken, sowie natürlich unseren Fans bedanken!

Die Marburg Saints Herren sind erfolgreich in ihre neue Saison gestartet. Nach dem Doppelspieltag am vergangenen Sonntag stehen zwei Siege zu buche.

Los ging es bei durchwachsenem Wetter mit dem Spiel gegen die Lumberjacks aus Kaiserslautern. Nach zwei umkämpften Quatern stand es 3:2 für die Saints. Nach der Halbzeitpause liefen unsere Herren zum ersten Mal in der neuen Saison richtig heiß. Nach drei Vierteln stand es 8:2, zum Spielende 11:4 für Marburg.
Es folgte das Spiel der Münster Mohawks Lacrosse e.V. gegen Kaiserslautern. Nach nervenaufreibenden 80 Minuten, konnten die Lumberjacks in den Schlussekunden das Spiel für sich entscheiden.
Als letzten Spiel des Spieltags stand Marburg gegen Münster auf dem Programm. Leider musste Münster das Spiel absagen, das damit 10:0 für Marburg gewertet wird. Doch auch im verkürzten 2×15 Minuten Freundschafts-Ersatz-Spiel konnten die Saints mit 4:0 gewinnen.

Wir möchten uns für diesen schönen Spieltag trotz unschönem Wetter bei den Teams aus Kaiserslautern und Münster, allen Helferinnen und Helfern bedanken, sowie natürlich unseren Fans bedanken!

Morgen startet die neue Saison. Heute stellen wir euch den nächsten Captain vor. Get to know Felix Leidorf #10 und kommt morgen vorbei!

Stell dich vor (Name, Alter, Beruf …):
Felix Leidorf, 23, Student Lehramt (Gymnasium) Latein und Geschichte

Seit wann bist du bei den Saints?:
Seit Juni 2013

Position, Nummer, Aufgaben bei den Saints:
Defense, # 10, Captain

Wie bist du zum ersten Mal mit Lacrosse in Kontakt gekommen?:
Traditionell durch das Unisportprogramm. Ich wollte ursprünglich weiter Fußball spielen, was beim Marburger Unisport aber mehr schlecht als recht möglich ist. Auf der Suche nach einem Teamsport mit hohem Laufpensum und Körperkontakt bin ich beim Lacrosse fündig geworden und hab das Spiel des Creators für mich entdeckt.

Warum Lacrosse, was ist für dich besonders daran?:
Lacrosse ist durch seine körperliche Intensität und die notwendige Konzentration auf Spiel bzw. Training der perfekte Ausgleich zum Unialltag. Außerdem bin ich von der entspannten und kollegialen Atmosphäre bei den Saints und in der gesamten europäischen Lacrosse Community begeistert.

Dein Lieblingsmoment den du mit Lacrosse verbindest?
An dieser Stelle muss ich von zwei Lieblingsmomenten berichten:
1.) Das erste Training mit dem Longpole (ungewöhnlich, ich weiß :D)
2.) Das Wochenende auf dem Beate Uhse Cup 2014 in Würzburg mit Team MarBroRo! Nach einem glänzenden, unbesiegten Samstag wurde die Siegesserie allerdings durch unsere Fähigkeit zu feiern und die Stärke am Glas gestoppt. Vielen Dank an die Barbershop Boys für die musikalische Untermalung an diesem Wochenende! Don’t stop believing!

Was sind deine Ziele für die kommende Saison?
Unser Spielsystem weiterentwickeln und als Team weiter zusammenwachsen, sodass am Ende der Saison hoffentlich die Meisterschaft in der 2. BLW steht.

Sonstige Hobbies und Interessen:
Fußball, Reisen, Feiern, gutes Essen und Literatur

Ein paar letzte Worte, Grüße, was auch immer:
Mein großer Dank gebührt denjenigen, die sich in großen Teilen ihrer Freizeit um den organisatorischen Rahmen für Lacrosse in Marburg kümmern. Bitte weiter so! Go Saints!

Diese Woche und vor dem ersten Spiel stellen wir euch gleich 3 Saints vor! Die Captains für die kommende Saison!
Zu Beginn unsere #27 und Middie Thorben Fiswick.

Stell dich vor (Name, Alter, Beruf …):
Thorben Fiswick, 23, Jura Student.

Seit wann bist du bei den Saints?:
Juli 2012.

Position, Nummer, Aufgaben bei den Saints:
Midfield, #27, Captain, Manager Herren und gefühlt Mädchen für alles.

Wie bist du zum ersten Mal mit Lacrosse in Kontakt gekommen?:
Das erste Mal mit Lacrosse in Kontakt gekommen bin ich bei einem Schüleraustausch in England. Zurück in Deutschland und mit Beginn des Studiums habe ich dann Lacrosse im Unisport Programm gesehen und mich direkt angemeldet. Nach einem Jahr Unisport war der Ehrgeiz dann so groß um das Ganze ein bisschen professioneller anzugehen und für die Saints in der Liga zu spielen.

Warum Lacrosse, was ist für dich besonders daran?:
Irgendwie alles… Ich liebe die hohe Intensität, die Härte, das Training und vor allem das Mannschaftsgefühl. Du gibst im Spiel und im Training alles, bekommst von deinen Gegnern ein paar blaue Flecken mit nach Hause, aber im Anschluss sitzt man zusammen und trinkt ein Bier oder trifft sich auf einem der vielen Turniere wieder. So habe ich viele interessante Leute kennen gelernt und einige gute Freundschaften geknüpft!

Dein Lieblingsmoment den du mit Lacrosse verbindest?
Da gibt es so einige… aber meine 4 Lieblingsmomente sind:
1. Das AHM Memorial bei dem ich für die Deutschland Adler gespielt habe und im ersten Spiel das erste Tor gemacht habe. Es war eins der besten Turniere mit Lacrosse auf einem wahnsinnig hohem und professionellem Niveau
2. Unser Auswärtssieg gegen Mainz in der letzten Saison. Wir haben eine super wenn nicht sogar unsere beste Leistung als Team gebracht, verdient gewonnen und uns im Anschluss mit einer guten Party belohnt!
3. Jedes Turnier mit den MarBroRo Jungs aus Marburg Rostock und Göttingen! Es macht einfach riesig Spaß mit euch ein Wochenende unterwegs zu sein, wie wir mal wieder beim Beate Uhse Cup in Würzburg feststellen durften!
4. Von meiner Mannschaft die letzten beiden Saisons zum Captain gewählt worden zu sein. Eine große Ehre und zeigt mir, dass meine Freunde und mein Team mir vertraut.

Was sind deine Ziele für die kommende Saison?
Zusammen als Team eine super Saison zu spielen! Gemeinsam wachsen und verbessern um uns möglichst am Ende der Saison Meister der 2.BLW nennen zu dürfen! Nebenbei hoffentlich erfolgreich für die Custodes in der European Lacrosse League spielen und versuchen verletzungsfrei zu bleiben!

Sonstige Hobbies und Interessen:
Surfen, Reisen, Musik, Gitarre und Feiern.

Ein paar letzte Worte, Grüße, was auch immer:
Grüße gehen raus an alle aktuellen und ehemaligen Saints, an die MarBroRo Jungs und alle die ich schon mit den ganzen Lacrosse Geschichten genervt habe.

Sticks Up and Go Saints!